window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-30861926-1', 'auto'); ga('require', 'GTM-M2BXSQ5'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); Fasspumpen | Akku Fasspumpe für konzentrierte Säuren und Laugen
Lutz (U.K.) Ltd. | United Kingdom
Family business since 1954
julie.mcauley@lutz-jesco.com
+44 24 77 10 33 06

Battery drum pump - B2 Battery PVDF (rotor)

for concentrated acids and alkalis

Dive depth:

  • 0207-109
  • upon request
  • not suitable for flammable liquids
For low viscosity media   e.g. battery acid, ammonia water, photo developer/fixer,...more
Product information "Battery drum pump - B2 Battery PVDF (rotor)"

Immersion depth: 500 mm (sealless)


For low viscosity media 
e.g. battery acid, ammonia water, photo developer/fixer, glycols, phosphoric acid, hydrochloric acid and hydrogen peroxide

Properties:

  • Small to medium filling quantities
  • Low power
  • Low viscosity < 200 mPas
  • Smaller pressure/volume flows
  • Low density < 1.3 kg/dm³
  • Automatic switch-off on overload
  • Exchangeable battery with Li-Ion technology
  • Stepless control for all requirements
  • Good handling due to compact design and very low weight
  • Wear-free, particularly low-noise BLDC motor
  • Easy disassembly due to quick release fastener

Advantages:

  • BLDC motor with high efficiency of up to 70
  • Infinitely variable
  • Modular design
  • Low weight
  • Long battery life
  • Long service life
  • Low volume ≤ 70 dBA
  • Mature quick release fastener
  • Available in polypropylene, polyvinylidene fluoride and stainless steel (1.4571)

 

Consisting of:

Motor B2 Battery, pump station PVDF 32-R DL in polyvinylidene fluoride (battery and charger not included)

Technische Produktdaten
▼ MEDIUM ▼
Suitable media: Chromsäure, Flusssäure, Natriumhypochlorit, Schwefelsäure, Salpetersäure, Chlorsäure
▼ WERKSTOFFE ▼
Pump tube (material): PVDF (polyvinylidene fluoride)
Impeller (material): ETFE (ethylene-tetrafluorethylene copolymer)
Mechanical seal (material): no seals in contact with the medium
Static seal (material): no seals in contact with the medium
Drive shaft (material): Hastelloy C (2.4610)
Bearing (material): ETFE / PTFE
▼ FÖRDERDATEN ▼
Delivery rate (up to max. l/min)*: 80
Delivery head (up to max. mWS)*: 8
Fluid temperature (max °C): 90
density (up to kg/dm³): 1.6
Viscosity (up to mPas): 400
▼ MOTORDATEN ▼
Type of drive: Battery
Output (W): 260
Voltage (V): 21,6
Capacity (Ah): 4
▼ PUMPWERK / DURCHFLUSSMESSER / MEMBRANPUMPE ▼
Immersion length (mm): up to 500 mm, from 500 mm, from 1000 mm
Immersion tube diameter (up to mm): 32
Conveyor wheel shape / drive type: Axial-flow rotor
Seal type: Sealless (SL)
Thread (inch) outside: 1"
▼ EIGENSCHAFTEN ▼
Scope of delivery: Motor B2 Battery, Pumpwerk PVDF 32-R DL in Polyvinylidenfluorid

* Die max. Fördermenge ist ein ermittelter Wert mittels Prüfstand und gemessen mit Wasser bei einer Mediumstemperatur von ca. 20° C. Die Messung erfolgt am Druckstutzen der Pumpe, ohne Schlauch, Zapfpistole oder Durchflussmesser. Die im Einsatz erzielbare Fördermenge ist niedriger und hängt von der individuellen Anwendung, den Medieneigenschaften sowie der Konfiguration der Pumpe ab. Die max. Förderhöhe ist ebenso abhängig von Pumpenausführung, Motor und Medium. Die Viskositätswerte werden mit Öl ermittelt.

** Prüfaufbau: Medium Wasser / Diesel, Durchfluss in Vorzugsrichtung, Beruhigungsstrecke 0,2 m vor und nach dem Durchflusszähler

Here yoll find all files for this article. more
Titel Description File name File size Date Action
Titel:
Pumpwerke B1/B2 Battery & B2 Vario
Description:
Betriebsanleitungen (deutsch)
File name:
0698-350_Pump_tube_B1_Battery_B2_Battery_de.pdf
File size:
0 kB
Datum:
15/09/2020 14:24
Action:
Titel:
Motore Akku - B1 & B2
Description:
Betriebsanleitung (deutsch)
File name:
0698-300_Motor_B1_B2_Battery_de.pdf
File size:
0 kB
Datum:
16/09/2020 13:13
Action:
Titel:
Pump tubes - B1 & B2 Battery
Description:
Operating Manuals (english)
File name:
0698-350_Pump_tube_B1_Battery_B2_Battery_de.pdf
File size:
0 kB
Datum:
17/09/2020 11:18
Action:
Titel:
Battery Motors - B1 & B2
Description:
Operating Manuals (english)
File name:
0698-301_Motor_B1_B2_Battery_en.pdf
File size:
0 kB
Datum:
17/09/2020 13:44
Action:
Titel:
Pompwerks - B1 & B2 Battery
Description:
Operating Manuals (nederlands)
File name:
0698-352_Pump_tube_B1_Battery_B2_Battery_nl.pdf
File size:
0 kB
Datum:
18/09/2020 07:19
Action:
Titel:
Batterij Motor - B1 & B2
Description:
Operating Manuals (nederlands)
File name:
0698-302_Motor_B1_B2_Battery_nl.pdf
File size:
0 kB
Datum:
18/09/2020 08:59
Action:
Fragen und Antworten mehr
Hier finden Sie die häufigsten Fragen und die dazugehörigen Antworten zu diesem Artikel.
Eine Frage zum Artikel stellen

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder. Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Vielen Dank für das Stellen einer Frage. Wir werden versuchen, diese schnellstmöglichst zu beantworten.
Gleitringdichtung oder Dichtungslos?

Gleitringdichtung (GLRD)

Eine Gleitringdichtung kommt bevorzugt zum Einsatz, wenn Medien gefördert werden, welche auskristallisieren, kleben, verderben oder aushärten können. Mit Ihr wird vermieden, dass das Fördermedium in das Wellenführungsrohr eintreten kann. Dies erleichtert den Spülprozess der Pumpe und verhindert ein Festsetzen der Antriebswelle. Da sich im Betrieb zwischen den Gleitflächen der Gleitringdichtung ein Film aus Fördermedium einbringt, welcher der Schmierung dient, ist ein Trockenlauf dieser Pumpen zu vermeiden!

Dichtunglos (DL)

Dichtungslose Pumpwerke können Sie für alle anderen Anwendungsfälle einsetzen. Da hier keine mechanische Dichtung vorhanden ist, wird diese Variante auch bei kurzzeitigem Trockenlauf nicht beschädigt. Generell sollte Trockenlauf jedoch vermieden, und die Pumpe unter Aufsicht betrieben werden!

Laufrad oder Rotor?

In der Praxis zeigen sich 2 typische Einsatzarten:

Anforderung 1: 


Überwinden von langen Schlauchlängen, erhöhte Viskosität und Dichte des Fördermediums, und die damit verbundene Anforderung von größeren Förderhöhen erfordern den Einsatz des Laufrades.


Lösung: Laufrad (L) = Radialrad

Anforderung 2:


Freier Auslauf und keine wesentlichen Druckverluste, aber verbunden mit dem Wunsch nach großer Fördermenge.


Lösung: Rotor (R) = Axialrad